Meldungen - Nachrichten

Hier finden Sie Meldungen, Nachrichten und weitere Informationen zum Netzwerk und unseren Themen.

Kategorie-Archiv aus dem Netzwerk

Infostände in Cloppenburg, Lohne und Vechta

Am vergangenen Wochenende informierte das Netzwerk für Menschenwürde in der Arbeitswelt zeitgleich in Cloppenburg, Lohne und Vechta. An den Info-Ständen wurden unter anderem Postkarten verteilt. Die an Bundesministerin Andrea Nahles gerichteten Karten sollen auf den Forderungen des Netzwerks noch mehr Nachdruck verleihen.Weiterlesen

Neuer Forderungskatalog vorgestellt

Postkarte-A6Am 21. September haben Vertreter des Netzwerks den neuen Forderungskatalog der Presse vorgestellt. Nachdem sich durch die Einführung des flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns zumindest ein Stück weit Verbesserungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ergeben haben, war es an der Zeit, die 2012 vereinbarten Forderungen zu aktualisieren.Weiterlesen

Nächstes Treffen am 7. Juli

Mit der Einführung der flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns zum Jahresbeginn ist eine wesentliche Forderung des Netzwerks erfüllt. Auf der letzten Sitzung wurde aber deutlich, dass Unternehmen Tricks und Kniffe anwenden, um das Gesetz ganz oder teilweise zu umgehen. Zudem gibt es auf dem Gebiet des Werkvertrags(un)wesens noch erheblichen Handlungsbedarf.

Deshalb werden die Mitglieder des Netzwerks für Menschenwürde in der Arbeitswelt am Dienstag, 7. Juli, um 19 Uhr über ein aktualisiertes Positionspapier diskutieren.

Bilanz der Beratungsstelle MidA

Seit eineinhalb Jahren ist die ehrenamtlich geführte Beratungsstelle des Netzwerks für Menschenwürde in der Arbeitswelt (MidA) in Cloppenburg für osteuropäische Arbeitnehmer/innen tätig. Jeden Freitag Abend von 18-20 Uhr sind der Rechtsanwalt Johannes Brinkhus, Audra Brinkhus-Saltys (MidA) und die rumänische Übersetzerin Julia B. zur Stelle, um Arbeitnehmer/innen aus den Ländern Mittel- und Osteuropas zu helfen. Sie kommen wegen Problemen an der Arbeitsstelle. Hier in der Beratung erhalten sie rechtliche Informationen und werden bei der Durchsetzung ihrer Interessen unterstützt. Auf dem Treffen des Netzwerks am gestrigen Montagabend zog Audra Brinkhus-Saltys eine positive Bilanz.Weiterlesen

Seit 1. Januar gesetzlicher Mindestlohn

Ab dem 1. Januar 2015 gilt erstmals in Deutschland ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro je Stunde einheitlich in West und Ost. Basis ist das Mindestlohngesetz (MiLoG) vom 11.8.2014. Es gibt allerdings Ausnahmen vom Mindestlohn für einzelne Personen- und Beschäftigtengruppen (Jugendliche, PraktikantInnen, Langzeitarbeitslose, ZeitungszustellerInnen). Ferner sind für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren Ausnahmen für Branchen zulässig, in denen allgemeinverbindliche Tarifverträge repräsentativer Tarifparteien bestehen, wie zum Beispiel auf den Internetseiten „www.mindestlohn.de“ zu lesen ist.Weiterlesen

Beratungsstelle nach Sommerpause wieder geöffnet

Die jeden Freitag stattfinden Rechtsberatung für ausländische Arbeitnehmer ist nach der Sommerpause wieder besetzt. Wie gewohnt können sich Rat suchende ausländische Kolleginnen und Kollegen freitags von 18 bis 20 Uhr in Cloppenburg kostenlos beraten lassen.

Nach der Sommerpause ist die Rechtsberatung für ausländische Arbeitnehmer in Cloppenburg wieder geöffnet. Jeden Freitag können sich Rat suchende ausländische Kolleginnen und Kollegen wie gewohnt kostenlos von Rechtsanwalt Johannes Brinkhus beraten lassen. Die Beratung findet freitags von 18 bis 20 Uhr im Forum, Sevelter Straße 4 in Cloppenburg statt.